Beruf Heilpraktiker

Der Beruf des Heilpraktikers ist ein selbständiger und freier Heilberuf. Wer die Heilkunde ausüben möchte ohne Arzt zu sein, benötigt hierfür eine Heilpraktikererlaubnis. Das Heilpraktikergesetz gilt hierfür als Rechtsgrundlage. Zu dem Tätigkeitsbereich des Heilpraktikers gehört die Feststellung, Heilung oder Linderung von Leiden oder Körperschäden am Menschen. Als Therapie dienen Naturheilverfahren wie Klassische Homöopathie, Akupunktur, Pflanzenheilkunde, Bioresonanz, Eigenblutbehandlung etc.

Heilpraktiker sind in ihrem Tätigkeitsbereich zu Fortbildungen verpflichtet. Sie unterliegen ebenso wie Ärzte der Schweige- und Aufklärungspflicht und sind beim zuständigen Gesundheitsamt gemeldet.

Der Heilpraktiker trägt in seinem Beruf eine hohe Verantwortung und muss über umfangsreiches medizinisches Grundlagenwissen verfügen. Die Heilpraktikerausbildung dient dazu, dieses Wissen zu erlangen und auf die schriftliche und mündliche Heilpraktikerprüfung vor dem Gesundheitsamt vorzubereiten.